FC ELLIKON/MARTHALEN

29-04-2017, 1. Mannschaft Herren
FC Ellikon/Marthalen - FC Oberwinterthur
4:1 (2:1)

________________________________________________________________________________________________________________________________

Mit der besten Leistung in der bisherigen Rückrunde fährt der FC E/M einen 4:1 Heimsieg gegen Oberwinterthur ein.

Konzentrierte Leistung in der 1. Halbzeit

Trotz der etwas ungewöhnlich späten Anspielzeit gelang den Platzherren ein guter Start in die Partie. Trainer Dani Fehlmann passte die Aufstellung und Taktik nach den zuletzt eher durchzogenen Leistungen auf einigen Positionen an und bewies damit ein gutes Händchen. Die Gäste aus Winterthur sahen sich einem kompakten Weinländer Kollektiv gegenüber, dass defensiv gut stand und mit schnellem Umschaltspiel sofort Unruhe in die Hintermannschaft von Oberwinterthur brachte. Dem Spielverlauf entsprechend ging Marthalen dann auch in Führung. Ein weit geschlagener Ball von Torhüter Nastevski wurde per Kopf auf dessen Bruder Dimitar Nastevski verlängert und dieser spitzelte das Leder am Gästetorhüter vorbei ins Netz. Doch dann erlebten die Zuschauer in der Wyland-Arena ihr persönliches Dejà-Vu. Wie schon gegen Büsingen dauerte es nach dem Führungstreffer keine Minute, ehe der Spielstand wieder ausgeglichen war. Direkt nach dem Anspiel schlugen die Gäste den Ball weit nach vorne und die Innenverteidigung hatte gegen den Stürmer das Nachsehen. Diesen sehr ärgerlichen Gegentreffer stecken die Weinländer diesmal aber bestens weg und durften nur fünf Minuten später erneut jubeln. Ein Freistoss wurde schön in den Strafraum geschlagen, wo sich Bosshardt im Luftduell durchsetzte und den Ball ins Gehäuse verlängerte. Zur Freude von Trainer und Zuschauer gelang es Marthalen in dieser Rückrunde erstmals auch spielerisch zu überzeugen und belohnte sich kurz vor der Pause dafür beinahe selbst. Nach einer herrlichen Ballstafette und einem Doppelpass wurde Zuber im 5-Meter-Raum freigespielt, dieser brachte den Ball aber nicht im Gehäuse unter. Daher ging es mit dem knappen Vorsprung in die Garderobe.

Späte Siegsicherung

Die Anfangsphase der zweiten Hälfte überstanden die Platzherren gut, auch wenn Oberwinterthur nun merklich mehr Druck auszuüben versuchte. Gefährlich vor dem Gehäuse von Nastevski wurde es aber nur, wenn sich die Weinländer mit Stock- oder Abspielfehler selbst in Bedrängnis brachten. Und dies geschah leider gleich mehrere Male, auch weil man um einen gepflegten Spielaufbau bemüht war. Glücklicherweise präsentierte sich Torhüter Mladen Nastevski in sehr starker Form und trug mit teils unglaublichen Paraden wesentlich zum Sieg der Marthaler bei. Weil zuvor die Präzision beim letzten Pass fehlte, gelang die Siegsicherung erst in der 80. Minute. Marco Wiggenhauser schlug in bester „Robben-Manier“ einen Haken einwärts und schlenzte das Leder über den Torwart in die weite Ecke. Damit war der Mist geführt und Oberwinterthur zu keiner Reaktion mehr fähig. Den Schlusspunkt hinter diese Partie setzte dann Bosshardt im Stile eines Torjägers. Nach einem Dribbling hämmerte er den Ball wuchtig in die weite Ecke und markierte seinen bereits 21. Saisontreffer.

Gute Mannschaftsleistung

Den Grundstein für diesen bereits dritten Sieg in Serie gegen Oberwinterthur legte Marthalen mit einer geschlossenen und solidarischen Mannschaftsleistung aller 15 eingesetzten Spieler. Und dass man über genug individuelle Klasse im Team verfügt, zeigt sich nicht zuletzt an den drei verschiedenen Torschützen.

Ellikon/Marthalen – FC Oberwinterthur 4:1 (2:1)

Wyland-Arena. - Tore: 21. D. Nastevski 1:0, 22. Ehrensberger 1:1, 27. Bosshardt 2:1, 80. Wiggenhauser 3:1, 88. Bosshardt 4:1 - Ellikon/Marthalen: M. Nastevski, O. Meerstetter, Roduner, Kümin, Saia (79. N. Meerstetter), Virijevic (70. Jung), Wiggenhauser (82. Eugster), Hamza, Zuber (74. Meier), D. Nastevski, Bosshardt – Nicht eingesetzt: Mesonero (Ersatztorhüter) - Abwesend:  Rapold, Doujak (alle verletzt), Tunkel (Militär), Kammerer, Müller (Privat) - Marthaler Verwarnungen: 34. Saia (Reklamieren)

Autor/-in: T. Zuber


Unser Verein

Der Fussballclub Ellikon/Marthalen zählt zu den grössten, regionalen Sportvereinen im Zürcher Weinland.

Unseren Mitgliedern bieten wir die Möglichkeit, sich sportlich, sozial und gesellschaftlich zu engagieren und sich am Fussballsport zu erfreuen.

Neben dem "normalen" Fussballbetrieb führt der Verein alljährlich wiederkehrende Anlässe durch, welche sich in der näheren Umgebung längst etabliert haben.