FC ELLIKON/MARTHALEN

07-05-2017, 1. Mannschaft Herren
FC Rafzerfeld - FC Ellikon/Marthalen 1
4:0 (1:0)

________________________________________________________________________________________________________________________________

Marthalen verliert das Auswärtsspiel gegen den FC Rafzerfeld verdient aber zu deutlich mit 4:0.

Schwache erste Halbzeit

Trotz der eigentlich spannenden Ausgangslage, mit einem Sieg hätte Marthalen in der Tabelle zu Rafzerfeld aufschliessen können, brachten die Weinländer in der ersten Halbzeit kein Bein vors andere. Die Partie war in der Startviertelstunde nur darum ausgeglichen, weil auch der FC Rafzerfeld nicht wirklich in die Gänge kam. Ausnahme davon war ein etwas überraschender aber sehenswerter Torschuss an die Querlatte nach einer schönen Einzelleistung. Mit zunehmender Spieldauer gewann Rafzerfeld die physische Spielüberlegenheit, Marthalen leistete jedoch auch nicht viel Gegenwehr. Symptomatisch für den lethargischen Auftritt der Weinländer kam dann auch der erste Gegentreffer zustande. Nach einem Einwurf auf Höhe des Strafraums schlugen zwei Spieler am Ball vorbei und der Stürmer brauchte nur noch zur Führung einzuschieben. Doch auch das Gegentor konnte die Gäste nicht aufrütteln und so schleppten sich die Marthaler ohne nennenswerte Offensivaktion in die Pause.

Ausgleich aberkannt

Der Pausentee schien die Spieler wieder auf das Wesentliche zu besinnen und nach Wiederanpfiff zeigte sich die Mannschaft wie ausgewechselt. In den ersten Minuten nach der Pause verzeichneten die Marthaler mehr Torschüsse als in der kompletten ersten Halbzeit. Ganz knapp am Ausgleich vorbei schrammte Loris Bosshardt, welcher mit seinem Schuss am Innenpfosten scheiterte. Der FC E/M konnte in dieser Phase aber den Druck auf Rafzerfeld aufrechterhalten und konnte wenige Minuten später den Ausgleich erzielen. Ein weiter Ball wurde zuerst geklärt, kam dann aber im zweiten Anlauf per Heber über die aufrückende gegnerische Verteidigung und in den Lauf von D. Nastevski. Leider entschied der Schiedsrichter in dieser etwas unübersichtlichen Situation auf Abseits, obwohl der Torschütze selbst meterweit vor der Abseitslinie gestartet war. Nichtsdestotrotz suchten die Marthaler ihr Glück weiter in der Offensive und kassierten auf unglückliche, für diesen Tag aber typische Art und Weise den zweiten Gegentreffer. Nach einem gegnerischen Abstoss und einer Kopfballverlängerung sprang der Ball auf dem glitschigen Untergrund via Knie und Schienbein der Verteidiger genau in den Lauf eines Stürmers, welcher alleine aufs Tor losziehen konnte. Anschliessend stellte Trainer Fehlmann auf eine 3-er Verteidigung um, mit der Hoffnung, dadurch ein Übergewicht im Angriff erzwingen zu können. Leider macht diese taktische Umstellung die Defensive jeweils anfällig für Konter und in der Schlussphase konnte die Heimmannschaft zwei weitere Male reüssieren.

Rafzerfeld - Ellikon/Marthalen 4:0 (1:0)

Trube. - Tore: 25. 1:0, 75. 2:0, 85. 3:0, 93. 4:0 - Ellikon/Marthalen: M. Nastevski, O. Meerstetter, Roduner (65. Zuber), Kümin, Saia, Virijevic (65. Meier), Wiggenhauser, Hamza (75. Eugster), Jung (65. N. Meerstetter), D. Nastevski, Bosshardt - Abwesend:  Rapold, Doujak (alle verletzt), Tunkel (Militär), Kammerer, Müller (Privat) - Marthaler Verwarnungen: 10. Virijevic (Foulspiel)

Autor/-in: T. Zuber


Unser Verein

Der Fussballclub Ellikon/Marthalen zählt zu den grössten, regionalen Sportvereinen im Zürcher Weinland.

Unseren Mitgliedern bieten wir die Möglichkeit, sich sportlich, sozial und gesellschaftlich zu engagieren und sich am Fussballsport zu erfreuen.

Neben dem "normalen" Fussballbetrieb führt der Verein alljährlich wiederkehrende Anlässe durch, welche sich in der näheren Umgebung längst etabliert haben.