FC ELLIKON/MARTHALEN

30-09-2017, 1. Mannschaft Herren
FC Ellikon/Marthalen - NK Dinamo Schaffhausen
2:2 (0:2)

 


Das «Eis» des FC Ellikon/Marthalen musste sich im Meisterschaftsspiel gegen Dinamo Schaffhausen mit einem Remis begnügen. Nach einer schwachen und einer starken Halbzeit ein gerechtes Ergebnis.

Das Team von Trainer Enzo Guadagnino wollte an die kämpferisch starke Leistung unter der Woche gegen Tössfeld anknüpfen, was in den Startminuten gar nicht so schlecht gelang. Dann aber machte sich Dinamo die zunehmende defensive Passivität der Marthaler zunutze und übernahm die Spielkontrolle. Immer wieder spielten die Gäste ihre technische Klasse im Angriff aus und gingen nach etwas mehr als einer halben Stunde nicht unverdient in Führung. Kurz vor der Pause agierten sie noch einmal vifer als die Marthaler und verdoppelten den Vorsprung.

Entsprechend gross war der Diskussionsbedarf in der FCE/M-Garderobe während der Halbzeitunterbrechung. Guadagnino stellte das System um, was den gewünschten Effekt hatte. Dank besserer Ordnung und deutlich grösserem Engagement in den Zweikämpfen war nun plötzlich das Heimteam spielbestimmend und der Glaube an die Wende spürbar. Umso mehr, als Loris Bosshardt in der 70. Minute eine Flanke von Pascal Rapold mit dem Kopf verwertete und dies nur drei Zeigerumdrehungen später nach einer Hereingabe von Oliver Meerstetter beinahe identisch wiederholte. In der Folge lag der dritte Treffer der Weinländer in der Luft, doch auch die Schaffhauser mobilisierten ihre letzten Kräfte und erzeugten in der Schlussphase noch einmal Gefahr. Der «Lucky Punch» gelang aber keinem der beiden Teams, es blieb der alles in allem leistungsgerechten Punkteteilung.

Ellikon/Marthalen – Dinamo Schaffhausen 2:2 (0:2)

Wyland-Arena. – Tore: 32. Stokic 0:1. 40. Stokic 0:2. 70. Bosshardt 1:2. 73. Bosshardt 2:2. – Marthaler Verwarnungen: Kümin, Tunkel. – Ellikon/Marthalen: M. Nastevski; Tunkel (46. O. Meerstetter), Kümin, Saia; Hamza (57. Eggli), Roduner, D. Nastevski (65. Meier), Wiggenhauser, N. Meerstetter (77. Fässler); Rapold (71. Stadler), Bosshardt. – Abwesend: Jung, Doujak, Mesonero, Gebendinger, Müller, Zuber.

Autor/-in: D. Roduner


Unser Verein

Der Fussballclub Ellikon/Marthalen zählt zu den grössten, regionalen Sportvereinen im Zürcher Weinland.

Unseren Mitgliedern bieten wir die Möglichkeit, sich sportlich, sozial und gesellschaftlich zu engagieren und sich am Fussballsport zu erfreuen.

Neben dem "normalen" Fussballbetrieb führt der Verein alljährlich wiederkehrende Anlässe durch, welche sich in der näheren Umgebung längst etabliert haben.