FC ELLIKON/MARTHALEN

10-09-2016, 1. Mannschaft Herren
FC Oberwinterthur - FC Ellikon/Marthalen
3:4 (1:2)

Die Marthaler gewinnen zum dritten Mal in Serie mit 4:3. Allerdings sieht diesmal das Resultat knapper aus, als es das Spiel eigentlich war.

An den ersten drei Spieltagen hatte Trainer Dani Fehlmann mit einem doch sehr knappen Kader zu kämpfen. Nichtsdestotrotz resultierten sieben Punkte und somit ist der Saisonstart durchaus gelungen. Für das schwere Auswärtsspiel in Oberwinterthur entspannte sich die Personalsituation glücklicherweise und Fehlmann konnte mit einer schlagkräftigen Mannschaft nach Winterthur reisen.

Verhaltener Start beider Mannschaften

In den ersten 20 Minuten geschah auf dem Kunstrasen des Sportplatzes Hegmatten eigentlich gar nichts. Wohl auch den sommerlichen Temperaturen um die 30 Grad geschuldet, beschränkten sich beide Teams vorerst auf eine saubere und disziplinierte Defensivarbeit. So war es dann eigentlich nur logisch, dass der erste Treffer nach einer Standartsituation fiel. Ein schön getretener Eckball von Remo Hamza konnte Stürmer Bosshardt mit dem Kopf zur Führung verwerten. Und nur zwei Minuten später zappelte der Ball erneut im Tor der Heimmannschaft. Dimitar Nastevski schoss einen Freistoss aus idealer Position wuchtig in die Torwartecke. Mit der Führung im Rücken spielte Marthalen in der Defensivbewegung fortan sehr clever und liess bis zur Pause nicht mehr viel zu. Trotzdem gelang es Oberwinterthur in der 35. Minute durch eine schöne Aktion den Anschlusstreffer zu erzielen. Die Reaktion der Weinländer liess aber nicht auf sich warten. Kurze Zeit später prallte ein schöner Heber von Bosshardt leider nur an die Lattenunterkante.

Souverän bis in die 89. Minute

Fehlmann hielt seine Mannschaft dazu an, auch im zweiten Umgang offensiv zu spielen und wenn möglich ein weiteres Tor nachzulegen. Und die Weinländer kamen dann auch gut aus der Pause. Bereits in der 52. Minute konnten die Gäste das dritte Tor des Tages bejubeln. Nach schöner Kombination von Hamza und N. Meerstetter im Strafraum lenkte wohl ein Verteidiger die scharfe seitliche Hereingabe ins eigene Tor. Nach etwa einer Stunde Spielzeit wechselte Oberwinterthur mehrere neue Kräfte ein, doch es gelang dem Heimteam weiterhin nicht, die Defensive der Marthaler ernsthaft in Bedrängnis zu bringen, zu gut funktionierte die Rückwärtsbewegung der ganzen Mannschaft. Zudem strahlten die Weinländer viel Ruhe und Cleverness aus, liessen bei grosser Hitze Ball und Gegner laufen und machten auch physisch eine gute Figur. Als dann Rapold einen Fehler eines Verteidigers wuchtig mit dem 4:1 bestrafte (79.), war die Partie eigentlich entschieden. Allerdings bleibt die Zahl „3“ den Marthalern auch im vierten Spiel treu. Zuerst entschied der Schiedsrichter in der 89. Minute nach einem Prellball auf Strafstoss für das Heimteam. Danach warf Oberwinterthur nochmals alles nach vorne und erzielte sogar noch den Anschlusstreffer.

Seltener Auswärtssieg in Oberwinterthur

Marthalen zeigte eine mannschaftlich geschlossene Leistung und ging verdient als Sieger vom Platz. Die Defensive, zuletzt nicht immer ganz sattelfest, zeigte bis auf die Schlussminuten eine konzentrierte und clevere Leistung und die Offensive nutzte die Gelegenheiten effizient aus. Somit wurde der bereits gelungene Saisonstart weiterhin ausgebaut und zudem ein rarer Auswärtssieg gegen Oberwinterthur eingefahren.

Hegmatten.

Tore: 20. Bosshardt 0:1, 22. D. Nastevski 0:2, 35. Reichmuth 1:2, 52. Ferraro (Eigentor) 1:3, 79. P. Rapold 1:4, 89. Bolli 2:4, 92. Ehrensberger 3:4 -

Ellikon/Marthalen: M. Nastevski, Tunkel (61. Gebendinger), Roduner, Zuber (81. Brewe), O. Meerstetter, Müller, Hamza (76. Ulrich), D. Nastevski, N. Meerstetter (76. Kümin), Rapold, Bosshardt.

Marthaler Verwarnungen: 39. Tunkel (Foulspiel), 89. Bosshardt (Foulspiel)

Bemerkungen: 37. Lattenschuss Bosshardt

Autor/-in: Tony Zuber

Hegmatten.

Tore: 20. Bosshardt 0:1, 22. D. Nastevski 0:2, 35. Reichmuth 1:2, 52. Ferraro (Eigentor) 1:3, 79. P. Rapold 1:4, 89. Bolli 2:4, 92. Ehrensberger 3:4 -

Ellikon/Marthalen: M. Nastevski, Tunkel (61. Gebendinger), Roduner, Zuber (81. Brewe), O. Meerstetter, Müller, Hamza (76. Ulrich), D. Nastevski, N. Meerstetter (76. Kümin), Rapold, Bosshardt.

Marthaler Verwarnungen: 39. Tunkel (Foulspiel), 89. Bosshardt (Foulspiel)

Bemerkungen: 37. Lattenschuss Bosshardt


Unser Verein

Der Fussballclub Ellikon/Marthalen zählt zu den grössten, regionalen Sportvereinen im Zürcher Weinland.

Unseren Mitgliedern bieten wir die Möglichkeit, sich sportlich, sozial und gesellschaftlich zu engagieren und sich am Fussballsport zu erfreuen.

Neben dem "normalen" Fussballbetrieb führt der Verein alljährlich wiederkehrende Anlässe durch, welche sich in der näheren Umgebung längst etabliert haben.