FC ELLIKON/MARTHALEN

22-10-2016, 1. Mannschaft Herren
FC Ellikon/Marthalen - FC Thayngen
1:4 (0:1)

Im Heimspiel gegen den FC Thayngen verliert Marthalen ein intensives Spiel am Ende zu deutlich mit 1:4.

Mit einem Sieg gegen Thayngen hätte man eben diesen Gegner in der Tabelle um sechs Punkte distanzieren können. Mit dieser Niederlage sind nun aber die Mannschaften in der sowieso schon engen Tabelle noch weiter zusammengerückt.

Thayngen mit den besseren Chancen

Den besseren Start in die Partie hatte zweifelsohne der Gast aus dem Reiat. Ab dem Anpfiff war Thayngen hellwach und mit dem ersten richtigen Angriff gelang auch bereits der Führungstreffer. Der Stürmer konnte sich im Zweikampf gleich zweimal durchsetzen und legte von der Grundlinie geschickt für den mitgelaufenen Mitspieler auf. Kalt geduscht machte sich Marthalen daran, denn frühen Rückstand aufzuholen. Ganz so einfach war dieses Unterfangen hingegen nicht, Thayngen stand gut in der Defensive und schaltete vor allem blitzschnell um. So wurde es einige Male gefährlich vor dem Tor der Weinländer und es brauchte schon eine Glanzparade von Mladen Nastevski, welcher den sicher geglaubten zweiten Treffer der Gäste noch verhindern konnte. Doch auch die Marthaler Offensive konnte mit fortlaufender Dauer der Partie Akzente setzten. Die Qualität der Abschlüsse liess aber noch zu wünschen übrig, auch wenn der Gästetorhüter mindestens einmal reaktionsschnell parieren musste. Mit dem knappen Rückstand zur Pause konnte die Heimmannschaft sicherlich gut leben und das Resultat bot alle Möglichkeiten, das Spiel in der zweiten Halbzeit noch zu drehen.

Hektische zweite Halbzeit

Die zweite Halbzeit begann dann furios. Kaum hatte der Unparteiische wieder angepfiffen, kam Colin Jung im Strafraum an den Ball und wurde regelwidrig von den Beinen geholt. Torhüter Mladen Nastevski übernahm die Verantwortung und erzielte souverän den Ausgleich für seine Farben. Nun folgte die beste Phase von Marthalen, welche nun die bessere Mannschaft auf dem Platz war und aktiv die Führung suchte. Die Defensive hatte den Gegner im Griff und liess keine Gefahr aufkommen und vorne wurde es einige Male brandgefährlich. So war nach einem Querpass der Gästetorhüter bereits geschlagen, als ein Verteidiger in höchster Not noch vor dem einschussbereiten aber leider etwas überraschten Marco Wiggenhauser klären konnte. Leider kann Fussball ab und zu auch grausam sein. Mitten in dieser Druckphase sprang ein an sich ungefährlicher Ball Donat Roduner im eigenen Strafraum an die Hand: Elfmeter. Und damit nicht genug. Nur zwei Minuten nach der Führung konnte Thayngen nochmals erhöhen, als ein Befreiungsschlag für den doch ziemlich weit vorne stehenden Stürmer zur perfekten Vorlage wurde. Ein Abseitspfiff blieb aber leider aus. Klar nahmen diese zwei Gegentore den Marthalern den Wind aus den Segeln. Trainer Dani Fehlmann versuchte nochmals Gegensteuer zu geben und stellte hinten auf eine Dreierabwehr um. Ein Anschlusstreffer wollte aber nicht mehr gelingen, dafür kamen bei einigen Spielern beider Mannschaften die Emotionen hoch. Folge daraus waren mehrere gelbe Karten und ein Platzverweis für Thayngen wegen anhaltendem Reklamieren. Schlusspunkt hinter diese Partie setzten erneut die Gäste mit einem Elfmeter und dem 1:4 in der Nachspielzeit.

Gutes Spiel mit schlechtem Lohn

Der Sieg von Thayngen war sicherlich nicht unverdient, so hatten die Reiater vor allem in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile. Nach der Pause stand das Spiel aber auf Messers Schneide und hätte auf beide Seiten kippen können. Mit der Leistung kann Marthalen durchaus zufrieden sein, denn das Resultat fällt zu deutlich zu Gunsten von Thayngen aus.

Wyland-Arena

Tore: 4. Leuzinger 0:1, 47. M. Nastevski 1:1, 73. Ajvazi 1:2, 76. Stelz 1:3, 90. Avjazi 1:4

Ellikon/Marthalen: M. Nastevski, O. Meerstetter, Roduner (77. Ulrich), Zuber, N. Meerstetter, Virijevic (35. Kümin), D. Nastevski, Wiggenhauser, Jung, Meier (45. Saia), Bosshardt. - Marthaler Verwarnungen: 88. M. Nastveski (Foulspiel), 90. Wiggenhauser (Reklamieren)

Autor/-in: Tony Zuber


Unser Verein

Der Fussballclub Ellikon/Marthalen zählt zu den grössten, regionalen Sportvereinen im Zürcher Weinland.

Unseren Mitgliedern bieten wir die Möglichkeit, sich sportlich, sozial und gesellschaftlich zu engagieren und sich am Fussballsport zu erfreuen.

Neben dem "normalen" Fussballbetrieb führt der Verein alljährlich wiederkehrende Anlässe durch, welche sich in der näheren Umgebung längst etabliert haben.