FC ELLIKON/MARTHALEN

30-04-2017, 1. Mannschaft Frauen
FC Ellikon/Marthalen - FC Feusisberg-Schindellegi
5:0 (3:0)

Nach einem viertägigen Trainingslager in Italien ist die Frauenmannschaft des FC EM wieder zurück in der Meisterschaft angelangt und bestritt am vergangenen Sonntag gegen den FC Feusisberg-Schindellegi ihr drittes Spiel der Aufstiegsrunde. Der FCEM dominierte in der heimischen Wyland Arena einen schwächelnden Gegner über lange Zeit, erspielte sich viele Chancen und konnte sich am Ende über einen verdienten 5:0 - Sieg freuen. Einzig die nicht optimale Chancenverwertung des Heimteams liess dabei zu wünschen übrig, denn gegen den momentan Letztplatzierten der Gruppe wären in diesem Spiel noch mehr Tore möglich gewesen.

Marthalen startete exzellent ins Spiel. Man setzte den Gegner sofort stark unter Druck, trat mit Durchsetzungskraft und Selbstvertrauen auf und suchte sofort den Weg zum Tor. Der FC Feusisberg schien etwas überfordert und liess dem FCEM vor allem im Mittelfeld sehr viel Platz, wodurch immer wieder Angriffe durch Steilpässe in die Spitze ausgelöst werden konnten. Nach einigen guten, jedoch ungenutzten Chancen gelang in der 10. Minute der Führungstreffer für den FCEM durch Michèle Reiffer. Nur fünf Minuten später erzielte Lena Rasi das 2:0, auch hierbei war der Gegner viel zu weit weg gestanden und hatte die Marthaler Offensivfraktion quasi gewähren lassen. Nach diesem zweiten Treffer schien das Heimteam etwas abzubauen und war auch nicht mehr ganz so konzentriert wie noch zu Beginn des Spiels. Die Gäste kamen zu mehr Ballbesitz und hatten ein bis zwei gute Chancen, darunter ein Schuss der Flügelspielerin, welcher an die Latte knallte. Gegen Ende der ersten Halbzeit fing sich der FC EM jedoch wieder etwas und konnte in der 40. Minute, erneut durch Lena Rasi, auf 3:0 erhöhen.

Daran knüpften die Marthalerinnen direkt an, so fiel nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff das 4:0 für den FCEM. Nach schöner Vorarbeit über den Flügel und einer Hereingabe in den 16er konnte die Stürmerin Lena Rasi zum dritten Mal einnetzen und machte somit ihren Hattrick perfekt. In der darauf folgenden halben Stunde leistete der FC Feusisberg je länger je weniger Gegenwehr und liess dem FC EM extrem viel Raum. Obwohl die Weinländerinnen weitere gute Ansätze zeigten, gelang es nicht, die Aktionen sauber zu Ende zu bringen; häufig spielte man etwas überhastet nach vorne, sodass der letzte entscheidende Pass nicht gelang oder der schlussendliche Torabschluss ungefährlich blieb. Vor allem gegen Ende des Spiels, als dem gegnerischen Team doch langsam die Luft auszugehen schien, konnte Marthalen dies nicht effektiv genug ausnutzen und verpasste so die Chance auf weitere Tore. Aus dem Spiel heraus sollte es nicht mehr klappen, dafür gelang dem Heimteam in der 86. Minute noch ein Standard-Tor: Nach einem Foul in der Nähe der Strafraumgrenze trat Lena Rasi zum Freistoss an und versenkte diesen direkt ins rechte obere Eck, was somit schon ihr viertes Tor in diesem Spiel bedeutete. Schlussendlich stand es also 5:0 für das Heimteam, das sich über einen verdienten Sieg freuen konnte, auch wenn in einigen Situationen mehr drin gelegen wäre.

Das nächste Spiel wird am Donnerstagabend um 20:30 Uhr auswärts in Hausen am Albis stattfinden, gleich am darauffolgenden Sonntag steht das Spiel gegen den FC Bülach an, Spielstart wird 14:30 Uhr sein.

Autor/-in: Tabea Bührer


Unser Verein

Der Fussballclub Ellikon/Marthalen zählt zu den grössten, regionalen Sportvereinen im Zürcher Weinland.

Unseren Mitgliedern bieten wir die Möglichkeit, sich sportlich, sozial und gesellschaftlich zu engagieren und sich am Fussballsport zu erfreuen.

Neben dem "normalen" Fussballbetrieb führt der Verein alljährlich wiederkehrende Anlässe durch, welche sich in der näheren Umgebung längst etabliert haben.