FC ELLIKON/MARTHALEN

11-06-2017, 1. Mannschaft Frauen
FC Ellikon/Marthalen - FC Oetwil-Geroldswil
6:1 (2:0)

 

Am Sonntagmorgen empfingen die Frauen des FC Ellikon/Marthalen den FC Oetwil-Geroldswil zum letzten Meisterschaftsspiel. Der Fokus lag bereits seit Wochen auf dieser entscheidenden letzten Partie und die Aufgabe war klar: Mit einem Sieg steigen sie definitiv in die höhere Spielklasse auf; bei einem anderen Resultat müssen sie auf die Mithilfe ihrer Gegner hoffen, um ihr Saisonziel noch erreichen zu können.

Viele Zuschauer fanden den Weg in die Wyland Arena, um das Team zu unterstützen. Trotz der ungewohnt heissen Temperaturen konnten die Marthalerinnen mit der von den Trainern geforderten Energie in die Partie starten. Sie waren gleich von Beginn an spielbestimmend und suchten den direkten Weg aufs Tor. Dies zahlte sich früh aus, bereits in der 4. Minute erzielte Tanja Vontobel mit einem Schlenzer unter die Latte das 1:0 nach einem präzisen Zuspiel von Patrizia Piazzi.

Auf diesen frühen Führungstreffer folgte ein kurzer Einbruch von Marthalen, wobei sich kleine Fehler und Unsicherheiten im Spielaufbau einschlichen. Geroldswil konnte ein paar Mal gefährlich in den Strafraum vorstossen, richtig brenzlig wurde es aber nicht. Die Marthalerinnen konnten sich schnell wieder fangen und in der 27. Minute auf 2:0 erhöhen. Diesmal kam der Pass von Tanja Vontobel und Manuela Gutknecht traf in die Maschen. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

Geroldswil startete aggressiver in die 2. Halbzeit und wollte sich mit dem Resultat noch nicht zufrieden geben. Sie erhöhten den Druck, aber die Weinländerinnen standen defensiv kompakt und liessen nur wenige gefährliche Szenen zu. Wie immer konnten sie auch auf ihren sicheren Rückhalt Torhüterin Käthi Sutter zählen. Trotz des Vorsprungs setzte das Heimteam offensiv Akzente und war bestrebt, ein weiteres Tor zu erzielen. Dies bestätigte sich in der 68. Minute: Nach einem Schuss von Karla Weidmann aus der zweiten Reihe, war Miriam Corrodi als Erste zur Stelle und schob den abgeprallten Ball am Torwart vorbei zur 3:0-Führung.

Danach war bei den Gästen ein wenig die Luft draussen und Marthalen hatte nun mehr Freiräume im Spiel. So fiel kurze Zeit später ein weiteres Tor, gefolgt vom Ehrentreffer für Geroldswil, welcher bei diesem Spielstand aber nicht mehr entscheidend war. Die Partie wurde träger und verlor etwas an Spannung, im Gegenzug nahm aber die Aggressivität auf dem Platz gegen Ende des Spiels zu. Dies hinderte das Heimteam nicht an zwei weiteren Treffern: Livia Aerne konnte einen Abpraller nach einem Eckball zum 5:1 einnetzen. Nur wenig später markierte Tanja Vontobel ihren Hattrick mit dem letzten Tor des Spiels zum 6:1-Endstand. Kurz darauf ertönte der Schlusspfiff des Schiedsrichters.

Die Marthalerinnen konnten dem Druck standhalten und mit dieser starken Leistung ihr Saisonziel in die Tat umsetzen. Nach dem enttäuschenden Abstieg Ende letzter Saison realisierten sie nun den direkten Wiederaufstieg in die 3. Liga. Zum Ende der Saison hin geht leider auch die Karriere einiger langjähriger Spielerinnen zu Ende, welche den Rücktritt bekannt gaben: Käthi Sutter, Miriam Corrodi, Tanja Vontobel, Martina Wipf, Livia Aerne und Jelena Lenz. Mit Miriam Corrodi verlässt eine Spielerin die Mannschaft, welche nicht weniger als 25 Jahre für den FC Ellikon/Marthalen gespielt hat. Zudem war sie jahrelang Leiterin der Frauen- und Mädchenabteilung und hat somit massgeblichen Anteil an der Entwicklung dieser heutigen Frauenmannschaft.

Autor/-in: Fabienne Brennwalder


Unser Verein

Der Fussballclub Ellikon/Marthalen zählt zu den grössten, regionalen Sportvereinen im Zürcher Weinland.

Unseren Mitgliedern bieten wir die Möglichkeit, sich sportlich, sozial und gesellschaftlich zu engagieren und sich am Fussballsport zu erfreuen.

Neben dem "normalen" Fussballbetrieb führt der Verein alljährlich wiederkehrende Anlässe durch, welche sich in der näheren Umgebung längst etabliert haben.