FC ELLIKON/MARTHALEN

06-11-2016, 1. Mannschaft Frauen
FC Wallisellen - FC Ellikon-Marthalen
2:0 (2:0)

Im letzten Spiel der Hinrunde zeigte die Frauenmannschaft des FC Ellikon – Marthalens eine schwache Leistung und verlor gegen den Gastgeber FC Wallisellen mit 0:2. Den Marthalerinnen gelang es nicht, an die Leistung der vergangenen Spiele anzuknüpfen und musste die insgesamt gute Hinrunde mit einer enttäuschenden Niederlage abschliessen.

War es das Wissen um den gesicherten Platz in der Aufstiegsrunde, wodurch dem FCEM der absolute Siegeswille fehlte oder lag es gar am allzu künstlichen Kunstrasen, der das Spiel und den Ball ungewohnt schnell werden liess. Fakt ist, dass die Marthalerinnen in der Partie von vergangenem Sonntag keine gute Leistung zeigten und weit unter ihren Fähigkeiten spielten. Dem Gegner wurde zu viel Platz gelassen, man ging nicht genug energisch in die Zweikämpfe und war häufig einen Schritt zu langsam. Ungenaue Pässe und Fehler in der Ballverarbeitung bestimmten über weite Strecken das Spielgeschehen. Zwar hatte auch der Gastgeber häufig Ballverluste, jedoch war mehr Zug im Spiel nach vorne vorhanden, allgemein legte Wallisellen eine grössere Zielstrebigkeit an den Tag, denn nur durch einen Sieg würde sich das Heimteam für die Aufstiegsrunde qualifizieren können. So ging dieses schon nach einer Viertelstunde in Führung und erhöhte zehn Minuten später, durch einen platzierten Schuss aus der zweiten Reihe, auf 2:0.

In der zweiten Halbzeit versuchte der FCEM, sich in die Partie zurück zu kämpfen und ging seinerseits energischer in die Zweikämpfe, wodurch der Gegner etwas zurückgedrängt wurde. Im Spiel nach vorne hingegen wollte es einfach nicht so recht klappen. Obwohl der Druck auf den Gegner etwas erhöht werden konnte, fiel es dem FCEM weiterhin schwer, die Angriffe sauber zu Ende zu spielen, somit blieben Torchancen für das Gastteam auch in der zweiten Halbzeit Mangelware. In der letzten Viertelstunde der Partie warf der FCEM nochmals alles nach vorne und stellte dabei, um die Offensive zu verstärken, von einer Viererkette in der Verteidigung auf eine Dreierkette um. Beide Teams hatten in dieser Schlussphase gute Möglichkeiten, wobei der Torwart des FCEM die eigene Mannschaft durch eine beispiellose Glanztat vor einem weiteren Gegentreffer bewahrte und die Gastgeber ihrerseits nach einem vermeintlichen Gegentreffer aufatmen konnten, da die Stürmerin im Abseits gestanden war. Am Ende gewann der FC Wallisellen mit 2:0 und wird nun ebenfalls in der Aufstiegsrunde mit von der Partie sein.

Trotz der schwachen Vorstellung in diesem Spiel können die Marthalerinnen zufrieden mit dem Verlauf der Hinrunde sein. Man konnte in 4 von 7 Spielen als Sieger vom Platz gehen, befindet sich nun auf dem dritten Platz der Tabelle und hat sich somit einen Platz in der Aufstiegsrunde erkämpft. Auch ein Blick auf das Torverhältnis von 24:8 Toren zeigt: Der FCEM hat eine gute Hinrunde hinter sich. Nun gilt es, dieses Spiel abzuhaken und mit positiver Energie in die Rückrunde zu starten, die im Frühjahr beginnen wird. Der erste Schritt ist getan, dennoch haben die Marthalerinnen noch einen weiten Weg vor sich bis zu ihrem angepeilten Ziel: Dem direkten Wiederaufstieg in die 3. Liga.

Autor/-in: Tabea Bührer


Unser Verein

Der Fussballclub Ellikon/Marthalen zählt zu den grössten, regionalen Sportvereinen im Zürcher Weinland.

Unseren Mitgliedern bieten wir die Möglichkeit, sich sportlich, sozial und gesellschaftlich zu engagieren und sich am Fussballsport zu erfreuen.

Neben dem "normalen" Fussballbetrieb führt der Verein alljährlich wiederkehrende Anlässe durch, welche sich in der näheren Umgebung längst etabliert haben.