FC ELLIKON/MARTHALEN

14-04-2018, 1. Mannschaft Herren
FC Ellikon/Marthalen - FC Oberwinterthur
0:3 (0:1)

 


In einem intensiven Spiel geht Marthalen gegen den Tabellenführer aus Oberwinterthur leer aus. Allerdings war der Sieg der Gäste nicht so souverän, wie das Resultat von 0:3 vermuten lässt.

Knapper Rückstand zur Pause
Das Ziel der Elf von Trainer Guadagnino war klar. Ohne jeglichen Druck konnte Marthalen das erste Heimspiel der Rückrunde angehen und einen Heimsieg gegen den FC Oberwinterthur anvisieren. Mit einer offensiven Ausrichtung gelang es den Weinländern dann auch die Gäste unter Druck zu setzen und einen geregelten Spielaufbau zu unterbinden. Hochkarätige Chancen blieben auf beiden Seiten aber vorläufig Mangelware. Mitte der ersten Halbzeit gewann Marthalen mindestens kämpferisch langsam die Überhand und nährte sich der Führung in kleinen Schritten. Tatsächlich lag in dieser Phase der erste Treffer der Heimmannschaft in der Luft, für ein Mal gelang es den Marthaler Offensivabteilung aber nicht, aus guten Abschlusspositionen Kapital zu schlagen. Auf der anderen Seite hingegen hatte Oberwinterthur mehr Abschlussglück und kam in der 36. Minute zum ersten Torerfolg. Allerdings profitierte der FCO dabei von einem missglückten Abwehrversuch eines Verteidigers, welcher dem Winterthurer Stürmer den Ball auf dem Elfmeterpunkt auflegte. Weit tragischer als dieser Gegentreffer ist aber die erneute Verletzung von Flügelspieler Pascal Rapold einige Minuten später. Eben erst hat Rapold sich von einem Kreuzbandriss zurückgekämpft, nun hofft die ganze FC E/M-Familie auf keine schlimme Diagnose und wünscht beste und schnelle Genesung!

Oberwinterthur mit mehr Cleverness
Auch nach dem Pausentee bekamen die zahlreichen Zuschauer weiterhin ein ausgeglichenes und intensives Spiel zu sehen, in welchem Marthalen nicht die schlechtere Mannschaft war. Die Gäste zogen sich weit in die eigene Platzhälfte zurück und agierten mehrheitlich mit weiten Abschlägen des Torhüters. Dadurch erarbeitete sich das Heimteam mit fortlaufender Spieldauer zwar immer mehr Spielanteile und Ballbesitz, das Abschlussglück war in diesem Spiel leider aber nicht auf deren Seite. Allerdings muss man auch anerkennen, dass Oberwinterthur während des gesamten Spiels geschickt verteidigte, insgesamt eine Spur cleverer spielte und sich im Abschluss sehr effizient zeigte. Gutes Beispiel dafür war der zweite Treffer, welcher zugleich die Vorentscheidung nach 77 Minuten bedeutete. Nach einem Befreiungsschlag konnte der eine Stürmer den Ball gegen die nun aufgerückte Marthaler Mannschaft behaupten und anschliessend sein Sturmpartner schön in Szene setzen. Trotzdem zeigte sich der FC E/M auch in der Folge kämpferisch und tauchte noch einige Male gefährlich vor dem Gehäuse der Gäste auf, ein Torerfolg wollte aber auch in der Schlussphase nicht gelingen. Quasi mit dem Schlusspfiff erhöhte Oberwinterthur durch einen Elfmeter noch zum 0:3 Endstand.


FC Ellikon/Marthalen – FC Oberwinterthur 0:3 (0:1)

Wyland-Arena. – Tore: 36. 0:1, 77. 0:2, 94. 0:3 - Ellikon/Marthalen: M. Nastevski, O. Meerstetter, Kümin, N. Meerstetter, Gähwiler, D. Nastevski, Wiggenhauser (75. Eugster), Zuber (65. Müller), Jung (70. Tunkel), Rapold (30. Meier), Bosshardt - Ersatztorhüter: Mesonero - Abwesend: Saia, Hamza, Ehrismann, Venica, Doujak (alle verletzt)

Autor/-in: T. Zuber


Unser Verein

Der Fussballclub Ellikon/Marthalen zählt zu den grössten, regionalen Sportvereinen im Zürcher Weinland.

Unseren Mitgliedern bieten wir die Möglichkeit, sich sportlich, sozial und gesellschaftlich zu engagieren und sich am Fussballsport zu erfreuen.

Neben dem "normalen" Fussballbetrieb führt der Verein alljährlich wiederkehrende Anlässe durch, welche sich in der näheren Umgebung längst etabliert haben.