FC ELLIKON/MARTHALEN

28-04-2018, 1. Mannschaft Herren
FC Ellikon/Marthalen - FC Tössfeld
6:1 (2:1)

 


Wie schon vor Wochenfrist gelang dem FC Ellikon/Marthalen gegen einen Gegner aus der unteren Tabellenregion ein klarer Sieg. Nach einer ausgeglichenen Startphase fahren die Weinländer einen 6:1 Heimsieg ein.

Auf frühe Führung folgt der Ausgleich
Für die Mannschaft von Trainer Enzo Guadagnino präsentierte sich die Ausgangslage beinahe identisch wie vor einer Woche gegen den FC Neunkirch. Mit dem FC Tössfeld war ein Gegner zu Gast in der Marthaler Wyland-Arena, welcher in der Tabelle auf einem Abstiegsplatz steht und daher um jeden Punkt kämpfen wird. Der FC E/M zeigte sich bei Anpfiff dann aber wie schon gegen Neunkirch gut auf den Gegner eingestimmt und setzte gleich erste offensive Akzente. Bereits in der 3. Spielminute lag der Ball erstmals im Netz der Gäste. Eine Flanke von Fabian Tunkel fand im Strafraum den Kopf von Loris Bosshardt, welcher das Spiel für seine Farben schon früh in die richtige Richtung lenkte. Allerdings gelang es dem FC E/M wie schon so oft in dieser Rückrunde nicht, nach eigenen Toren den Spielrhythmus hoch zu halten. Man gewährte den Gästen aus Winterthur zu viel Raum und war in den Zweikämpfen zu passiv, so dass Tössfeld zu seiner besten Phase der Partie kam. Belohnt wurde diese Leistungssteigerung in der 17. Minute mit dem Ausgleich zum 1:1. Vorausgegangen waren diesem Gegentreffer mehrere verlorene Zweikämpfe, bei welchen etwas die Aggressivität vermisst wurde. Anschliessend entwickelte sich ein ähnliches Spiel wie vor einer Woche im Klettgau. Marthalen war mehrheitlich in Ballbesitz und kam zu vielen guten Möglichkeiten, die Gäste hingegen lauerten auf Ballverluste im Aufbauspiel des FC E/M. Nach etlichen guten Gelegenheiten überwindete Dimitar Nastevski den Gästetorhüter nach einer halben Stunde zum zweiten Mal. Wiederum sorgte eine Flanke für viel Unruhe im Strafraum Tössfelds, den Abpraller brachte Nastevski dann wuchtig im Gehäuse unter. Mit diesem knappen aber aufgrund der vielen Chancen verdienten Vorsprung ging es in die Pause.

Starke Minuten nach der Pause
Die nächste Parallele zum Spiel gegen Neunkirch konnte nach Wiederanpfiff gezogen werden. Erneut startete Marthalen furios in den zweiten Spielabschnitt und konnte das Spiel mit drei Toren bis zur 63. Minute schnell vorentscheiden. Allerdings zeigte der Gegner schon früh Auflösungserscheinungen und bot den Weinländer viel Raum im Mittelfeld. Für den dritten Marthaler Treffer zeigte sich Sturmspitze Bosshardt verantwortlich, nachdem er sich im Strafraum behaupten konnte und dem Torhüter aus kurzer Distanz keine Abwehrchance liess. Treffer Nummer vier erzielte Zuber nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung sehenswert per Kopf aus spitzem Winkel. Anschliessend war wiederum Bosshardt an der Reihe, der per Kopf auf 5:1 stellt. Bei beiden Kopfballtoren zeichnete sich dabei Nicolas Meersetter per Flanke als Torvorbereiter aus. Nach diesem Dreifachschlag nahm die Intensität des Spiels bei ziemlich heissen Temperaturen merklich ab. Der FC Tössfeld gab sich zwar nicht auf und spielte bis zum Schlusspfiff weiter, den letzten Treffer des Tages gelang aber abermals Bosshardt auf Flanke von Tobias Gähwiler.

Die Nummer 4...
Natürlich ist da auch etwas Zufall dabei, aber die Geschichte dieses Spiels lässt sich schön anhand der Zahl 4 zusammenfassen. So fuhr der FC Ellikon/Marthalen den vierten Sieg im fünften Spiel der Rückrunde ein. Dabei gelangen den eher kleingewachsenen Spielern nicht weniger als vier Kopfballtore. Und Stürmer Loris Bosshardt steuerte nicht weniger als vier persönliche Treffer zum klaren Heimsieg bei. Sollte man nun etwas abergläubisch sein, dann dürfte im vierten Auswärtsspiel nächstes Wochenende gegen Dinamo Schaffhausen eigentlich durchaus etwas drinliegen.


FC Ellikon/Marthalen – FC Tössfeld 6:1 (2:1)

Wyland-Arena. – Tore: 3. Bosshardt 1:0, 17. 1:1, 28. D. Nastevski 2:1, 54. Bosshardt 3:1, 61. Zuber 4:1, 63. Bosshardt 5:1, 74. Bosshardt 6:1 - Ellikon/Marthalen: M. Nastevski, O. Meerstetter, Kümin, Müller, Gähwiler, D. Nastevski (77. Tunkel), Jung (59. Zuber), N. Meerstetter, Tunkel (66. Venica), Meier, Bosshardt - Abwesend: Wiggenhauser, Rapold, Saia, Hamza, Ehrismann, Eugster, Doujak (alle verletzt), Mesonero (Militär)

Autor/-in: T. Zuber


Unser Verein

Der Fussballclub Ellikon/Marthalen zählt zu den grössten, regionalen Sportvereinen im Zürcher Weinland.

Unseren Mitgliedern bieten wir die Möglichkeit, sich sportlich, sozial und gesellschaftlich zu engagieren und sich am Fussballsport zu erfreuen.

Neben dem "normalen" Fussballbetrieb führt der Verein alljährlich wiederkehrende Anlässe durch, welche sich in der näheren Umgebung längst etabliert haben.