FC ELLIKON/MARTHALEN

16-06-2018, 1. Mannschaft Herren
FC Ellikon/Marthalen - FC Beringen
5:0 (3:0)

 


Mit dem 10. Sieg im 11. Spiel der Rückrunde beendet der FCEM die Saison auf dem sehr guten 2. Tabellenplatz. Gegen den FC Beringen hatte Marthalen von Beginn weg alles im Griff und gewinnt schliesslich überlegen mit 5:0.

Klare Führung zur Pause
Bereits vor dem letzten Heimspiel der Saison gegen den FC Beringen war klar, dass Marthalen die Meisterschaft auf dem zweiten Tabellenrang abschliessen wird. Trotzdem forderte Trainer Guadagnino von seiner Mannschaft nochmals viel Leidenschaft und Einsatz, das abschliessende Spiel wollte man im Weinland unbedingt gewinnen. Die Stimmung in der Wyland-Arena war an diesem Abend sowieso schon gut, denn die 2. Mannschaft des FC E/M schaffte durch einen Sieg im letzten Spiel den wichtigen Klassenerhalt in der 4. Liga. Und auch der Auftakt in die Partie der ersten Mannschaft dürfte dem Publikum geschmeckt haben. Von Beginn weg trat Marthalen dominant auf und hatte den Ball mehrheitlich in den eigenen Reihen, vor dem gegnerischen Tor spielte man in der Startphase aber noch zu wenig präzise oder zu umständlich. Nach mehreren ansprechenden Angriffsversuchen war es dann aber Beringen, das die bis dato gefährlichste Möglichkeit verzeichnen konnte. Aus einem Gewühl vor dem Tor von Mladen Nastevski heraus kullerte der Ball plötzlich quer durch den Strafraum und prallte glücklicherweise an Pfosten. Abgesehen von dieser Chance spielte sich das Geschehen aber mehrheitlich in der Platzhälfte von Beringen ab. Den Ausgleich in Sachen Aluminiumtreffer schaffte dann Zuber, dessen Schuss nach schöner Vorarbeit von Luc Meier nur die Querlatte streifte. Eben dieser Meier zeichnete sich dann aber nach 27. Minuten für den Führungstreffer verantwortlich. Eine an sich missglückte Flanke fand in der kurzen Ecke und mit gütiger Mithilfe des Torhüters den Weg ins Netz. Meier dürfte dies wenig gestört haben, so feierte der junge Spieler seinen ersten Treffer in einem Pflichtspiel für Marthalen. Die Weinländer suchten sogleich den zweiten Treffer und konnten die Führung nur wenige Minuten später ausgebauen. Nach einem schönen Steilpass von Dimitar Nastevski tauchte Zuber alleine vor dem Torwart auf und liess diesem keine Abwehrchance. Noch vor der Halbzeitpause gelang dann Marthalen bereits die Vorentscheidung. Marco Wiggenhauser setzte mit einem schönen Pass Stürmer Bosshard ein und dieser verwerte die Vorlage zu seinem 34. Saisontreffer.

Keine Gegentreffer zugelassen
Auch nach dem Pausentee änderte sich das Spielgeschehen nicht. Marthalen besass weiterhin mehr Ballbesitz und die besseren Tormöglichkeiten, die vielsprechenden Vorstösse konnten aber nicht in Zählbares umgewandelt werden. In der Defensive hingegen hatten die Verteidiger des FC E/M alles im Griff und liessen nur wenige gefährliche Aktionen von Beringen zu. Natürlich nahm mit zunehmender Spieldauer die Intensität ab und so dauerte es bis in die 77. Minute, ehe es den vierten Treffer zu bejubeln gab. Dieses Mal zeigte sich Bosshard als Vorbereiter und legte mit einem Pass in den Rücken der Abwehr schön für Dimitar Nastevski auf, welcher mit einem Distanzschuss den Torhüter bezwingen konnte. Für das letzte Tor des Spiels und der Saison zeigte sich dann wie so oft Florian Eugster verantwortlich, als Vorlagengeber zeichnete sich wiederum Bosshard aus.


FC Ellikon/Marthalen – FC Beringen 5:0 (3:0)

Wyland-Arena. – Tore: 27. Meier 1:0, 35. Zuber 2:0, 42. Eugster 3:0, 77. D. Nastevski 4:0, 84. 5:0 Eugster - Ellikon/Marthalen: M. Nastevski, O. Meerstetter, Müller, Ehrismann, Saia, D. Nastevski, Wiggenhauser, N. Meerstetter, Meier (58. Hamza), Zuber (70. Eugster), Bosshardt - Abwesend: Mesonero, Rapold, Venica, Doujak, Gähwiler, Tunkel

Autor/-in: T. Zuber


Unser Verein

Der Fussballclub Ellikon/Marthalen zählt zu den grössten, regionalen Sportvereinen im Zürcher Weinland.

Unseren Mitgliedern bieten wir die Möglichkeit, sich sportlich, sozial und gesellschaftlich zu engagieren und sich am Fussballsport zu erfreuen.

Neben dem "normalen" Fussballbetrieb führt der Verein alljährlich wiederkehrende Anlässe durch, welche sich in der näheren Umgebung längst etabliert haben.