FC ELLIKON/MARTHALEN

22-09-2018, 1. Mannschaft Herren
FC Töss - FC Ellikon/Marthalen
3:2 (2:0)


Die Geschichte wiederholt sich: Marthalen holt einen 2:0 Rückstand auf und steht trotz drückender Überlegenheit in der zweiten Halbzeit am Ende mit leeren Händen da.

Rückstand zur Pause
Nach den beiden siegreichen Partien in den zwei Cup-Wettbewerben stand gegen Töss das nächste Spiel in der Meisterschaft auf dem Programm. Marthalen wollte selbstredend den Schwung in dieses Spiel mitnehmen, es dauerte aber bis in die zweite Halbzeit, ehe die Gäste so richtig in der Partie angekommen waren. Die ersten 45 Minuten waren eher ereignisarm, doch wenn etwas passierte, dann war der FC Töss dafür verantwortlich. Allerdings lud der FC E/M mit teils inkonsequentem Zweikampfverhalten und individuellen Fehlern den Gegner zu Torraumszenen ein. Trotzdem wurden den Zuschauern nur selten schöne Spielzüge über mehrere Stationen gezeigt. Kurz vor der Pause gelang den Gastgebern aber einen Doppelschlag, wobei das zweite Tor schöne herausgespielt wurde. Marthalen lieferte im ersten Durchgang sicher nicht die beste Leistung ab, mit dem 2:0 Pausenresultat war man aber auch eher schlecht bedient. So wurde ein Kopfballtor von Bosshardt wegen Abseits aberkannt und eine weitere Konterchance nach Ballverlust ebenfalls wegen angeblichen Abseits unterbunden.

Sturmlauf des FC E/M nicht belohnt
Die Gäste aus Marthalen kamen aber wie verwandelt aus der Pause und Töss schien damit überfordert. Plötzlich war man präsent in den Zweikämpfen und geradlinig im Angriff. Bereits in der 48. Minute gelang Bosshardt der Anschlusstreffer, nachdem der gegnerische Torhüter einen Schuss von Meerstetter abprallen liess. Und im gleichen Stil ging es auch weiter. Angriffswelle um Angriffswelle prallte auf die Hintermannschaft der Gastgeber, welche kaum noch über die Mittellinie kamen. Der verdiente und logische Ausgleich fiel dann in der 70. Minute. Erneut war es Bosshardt, der sich im Strafraum behaupten konnte und den Ball im Tor unterbringen konnte. Auch nach dem Ausgleich blieb Marthalen drückend überlegen und hatte mehrere Chancen zum Führungstreffer, man scheiterte aber mehrmals in aussichtsreicher Position oder am Pfosten. Der FC Töss, zu diesem Zeitpunkt scheinbar mit dem Unentschieden zufrieden, hatte in der gesamten zweiten Halbzeit nur zwei offensive Szenen und kam tatsächlich aus dem Nichts zur erneuten Führung. Nach einem Eckball in der 84. Minute konnte der Ball im Strafraum behauptet und aus kurzer Distanz verwertet werden. Es folgte eine hektische Schlussphase, unter anderem mit einem glasklaren aber unbestraften Foul im Strafraum, doch Töss schaffte es, den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten. Für Marthalen ist diese Niederlage extrem bitter und ärgerlich, so hatte man in strittigen Szenen, wie schon in den letzten Spielen auch, kein Glück mit den Schiedsrichterentscheidungen. Allerdings muss man sich eingestehen, dass die Niederlage auch auf den Aufritt in der ersten Halbzeit zurückzuführen ist.


FC Töss - FC Ellikon/Marthalen 3:2 (2:0)

Tore: 40. 1:0, 43. 2:0, 48. Bosshardt 2:1, 70. Bosshardt 2:2, 84. 3:2 - Ellikon/Marthalen: M. Nastevski, Ehrismann, O. Meerstetter, Saia, Wiggenhauser (20. Jung), D. Nastevski, Kümin, N. Meerstetter (70. Iseli), Rapold (72. Tunkel), Riera (80. Venica), Bosshardt – Abwesend: Gähwiler, Hamza, Zuber, Mégel, Müller

Autor/-in: T. Zuber


Unser Verein

Der Fussballclub Ellikon/Marthalen zählt zu den grössten, regionalen Sportvereinen im Zürcher Weinland.

Unseren Mitgliedern bieten wir die Möglichkeit, sich sportlich, sozial und gesellschaftlich zu engagieren und sich am Fussballsport zu erfreuen.

Neben dem "normalen" Fussballbetrieb führt der Verein alljährlich wiederkehrende Anlässe durch, welche sich in der näheren Umgebung längst etabliert haben.