FC ELLIKON/MARTHALEN

06-10-2018, 1. Mannschaft Herren
FC Phönix Seen - FC Ellikon/Marthalen
4:2 (1:2)

 


Das einzig konstante ist die Inkonsistenz. Nach dem Sieg vor Wochenfrist zieht der FC E/M gegen Phönix Seen eine schwache Leistung ein und verliert verdient mit 4:2.

Führung zur Pause
Es bleibt dabei, der Sportplatz Steinacker in Winterthur ist für Marthalen kein gutes Pflaster. Auch in dieser Saison mussten die Weinländer ohne Punkte die Rückreise antreten, obwohl man zwischenzeitlich sogar mit 0:2 in Führung lag. Bis zur 30. Minute zeigte die Mannschaft von Trainer Guadagnino nämlich einen akzeptablen Auftritt und spielte munter auf. Den ersten Treffer der Partie gelang nach 17 Minuten Stürmer Bosshardt auf Flanke von Nastevski. Dem Tor voraus ging eine gute Balleroberung der Marthaler in der offensiven Zone. In einer ausgeglichenen Partie mit wenigen Höhepunkten konnten die Gäste nach einer halben Stunde nachlegen. Manuel Iseli profitierte von Abstimmungsschwierigkeiten in der Abwehr der Winterthurer und traf mit einem platzierten Flachschuss ins Netz. Leider war dieses Tor gleichbedeutend mit dem Leistungsabfall der Marthaler. Ab diesem Zeitpunkt bis zum Schlusspfiff war Phönix Seen die bessere Mannschaft, die bissiger in die Zweikämpfe ging und sich viele Torchancen erarbeiten konnte. Noch vor dem Pausenpfiff verkürzten die Gastgeber auf 1:2 und drängten auf den Ausgleich, der FC E/M rettete aber das Resultat in die Pause.

Schwache 2. Halbzeit
Der Start in die zweite Halbzeit hätte für Marthalen schlechter nicht sein können. Praktisch mit dem Wiederanpfiff glich Phönix Seen zum 2:2 aus. Erneut schien man in den Köpfen nicht bereit zu sein und kam bei diesem Gegentreffer gleich reihenweise den berühmten Schritt zu spät. Generell zeugten die ungewohnt vielen Foulspiele des FC E/M von einer Passivität, die man in diesem Spiel nicht mehr ablegen konnte. So entsprach es dem Spielverlauf, dass die Gastgeber nach 60 Minuten erstmals in Führung gehen konnten. Auch im Anschluss an den Führungstreffer blieb Phönix Seen spielbestimmend und sorgte eine Viertelstunde vor Schluss mit dem 4:2 für die Vorentscheidung. Erst kurz vor Schluss tauchte Marthalen noch einige Male vor dem gegnerischen Tor auf, das Resultat und damit die Niederlage blieb aber bestehen.


FC Phönix Seen - FC Ellikon/Marthalen 4:2 (1:2)

Tore: 17. Bosshardt 0:1, 29. Iseli 0:2, 33. 1:2, 47. 2:2, 61. 3:2, 72. 4:2 - Ellikon/Marthalen: M. Nastevski, Saia, Ehrismann (78. Guadagnino), Venica, O. Meerstetter, Gähwiler, D. Nastevski (62. Kümin), Iseli (70. Wiggenhauser), Jung, Zuber, Bosshardt – Abwesend: Hamza, Mégel, Rapold, Tunkel, N. Meerstetter, Müller, Riera

Autor/-in: T. Zuber


Unser Verein

Der Fussballclub Ellikon/Marthalen zählt zu den grössten, regionalen Sportvereinen im Zürcher Weinland.

Unseren Mitgliedern bieten wir die Möglichkeit, sich sportlich, sozial und gesellschaftlich zu engagieren und sich am Fussballsport zu erfreuen.

Neben dem "normalen" Fussballbetrieb führt der Verein alljährlich wiederkehrende Anlässe durch, welche sich in der näheren Umgebung längst etabliert haben.