FC ELLIKON/MARTHALEN

13-04-2019, 1. Mannschaft Herren
NK Dinamo Schaffhausen - FC Ellikon/Marthalen
5:2 (2:0)

 


Der FC E/M kommt im neuen Jahr weiterhin nicht so richtig auf Touren und verliert im vierten Spiel zum dritten Mal. Im Auswärtsspiel gegen NK Dinamo Schaffhausen setzte es eine klare 5:2 Niederlage ab.

Nicht viel los in der ersten Halbzeit
Der Auftakt in das Spiel gelang dem FC Ellikon/Marthalen im Vergleich zu den vergangenen Partien gut und ohne frühen Gegentreffer. Die nötige Aggressivität in den Zweikämpfen war endlich von Beginn weg vorhanden, allerdings zeigte man sich im Spiel nach vorne ziemlich ideenlos. Gegen die solide stehende Defensive der Schaffhauser zeigte man sich zwar bemüht, fand aber kein probates Mittel um zu Torchancen zu kommen. Auf der anderen Seite bleibt das Umschaltspiel weiterhin eine Schwäche der Weinländer. So wartete das Heimteam geduldig auf Fehler und setzte dann mit guten Steilpässen ihre Stürmer in Szene. Nach einer halben Stunde und einigen Chancen gingen die Platzherren dann auch in Führung. Obwohl Dinamo Schaffhausen nicht mehr Spielanteile als Marthalen aufweisen konnte, blieben sie auch in der Folge gefährlicher in der Offensive. Der FC E/M versuchte trotz vielen erfolglosen Versuchen mit langen Bällen hinter die Abwehr vors gegnerische Tor zu gelangen, konnte aber in der gesamten ersten Halbzeit keine wirklich gelungene Aktion verzeichnen. In der 45. Minute und damit zu einem für Marthalen sehr ungünstigen Zeitpunkt fiel das zweite Tor für die Heimmannschaft. Erneut zeigte man sich zu langsam in der Rückwärtsbewegung und verschaffte so dem Gegner eine gute Ausgangslage für die zweite Halbzeit.

Am Ausgleich geschnuppert
Für den zweiten Durchgang stellte Trainer Guadagnino seine Mannschaft etwas offensiver auf, nahm zwei Wechsel vor und erzielte damit sofort Wirkung. Die Einwechslung von Colin Jung verlieh dem Flügelspiel mehr Durchschlagskraft und führte bereits in der 47. Minute zum Anschlusstreffer des FC E/M. Eine mustergültige Flanke von Jung verwertete Zuber per Flugkopfball und brachte Marthalen damit zurück ins Spiel. Auch in der Folge blieben die Weinländer spielbestimmend, so richtig klare Torchancen zum Ausgleich konnten sie sich aber nicht herausspielen. Mit einem Doppelschlag innert weniger Minuten erstickte dann Dinamo die Angriffsbemühungen des FC E/M im Keim und führte damit nach bereits 70 Minuten die Vorentscheidung herbei. Beide Male konnten sich die Schaffhauser in den Zweikämpfen nach an sich harmlosen weiten Abschlägen des Torhüters behaupten und anschliessend mit klugen Steilpässen die Defensive der Marthaler aushebeln. In der Folge verloren die Gäste den Glauben an einen Punktgewinn und das Spiel plätscherte ohne grosse Aufregung dem Ende entgegen. Trotzdem fiel bis zum Schlusspfiff auf beiden Seiten noch jeweils ein Treffer, auf Seiten der Marthaler konnte sich noch Bosshardt nach einer schönen Ballstafette in die Torschützenliste eintragen.


NK Dinamo Schaffhausen - FC Ellikon/Marthalen 5:2 (2:0)

Tore: 28. 1:0, 45. 2:0, 47. 2:1 Zuber, 65. 3:1, 71. 4:1 85. 5:1, 87. Bosshardt 2:5 - Ellikon/Marthalen: M. Nastevski, Saia, Mégel (46. Kümin), Bührer, O. Meerstetter, Wiggenhauser, Iseli (71. Eugster), Cotti (46. Jung), Tunkel (79. Stamm), Zuber, Bosshardt
Abwesend: N. Meerstetter, Marder, Venica, Rapold, Riera, Müller

Autor/-in: T. Zuber


Unser Verein

Der Fussballclub Ellikon/Marthalen zählt zu den grössten, regionalen Sportvereinen im Zürcher Weinland.

Unseren Mitgliedern bieten wir die Möglichkeit, sich sportlich, sozial und gesellschaftlich zu engagieren und sich am Fussballsport zu erfreuen.

Neben dem "normalen" Fussballbetrieb führt der Verein alljährlich wiederkehrende Anlässe durch, welche sich in der näheren Umgebung längst etabliert haben.