FC ELLIKON/MARTHALEN

04-05-2019, 1. Mannschaft Herren
FC Beringen - FC Ellikon/Marthalen
3:0 (0:0)

 


Nach der Schmach gegen Töss vor Wochenfrist stimmte im Auswärtsspiel gegen den FC Beringen zumindest die Leistungsbereitschaft, am Ende ging der FC Ellikon/Marthalen aber auch in diesem Spiel mit leeren Händen vom Platz.

Solide erste Halbzeit
In den vergangenen Spielen kassierte die Mannschaft von Trainer Guadagnino jeweils bereits in den Startminuten einen Gegentreffer. Deshalb ging man gegen den spielstarken FC Beringen bewusst mit einer defensiven Spielausrichtung in die Partie und überliess die Spielgestaltung dem Gegner. Somit hatte die Heimmannschaft zwar klar mehr Ballbesitz, gefährliche Szenen vor dem Marthaler Tor blieben aber in der gesamten ersten Halbzeit die Ausnahme. In der Offensive operierte der FC E/M gewollt mit langen Bällen, um damit allfällige Fehler im Spielaufbau weit vors eigenen Tor verlagern zu können. Leider gelang es den Weinländer aber ebenfalls nicht, vielversprechende Aktionen vor dem Gehäuse der Klettgauer zu erarbeiten. Daraus resultierte eine torlose und für die Zuschauer nicht sonderlich attraktive erste Halbzeit, dem zuletzt etwas verunsicherten FC Ellikon/Marthalen taten diese soliden 45 Minuten aber sichtlich gut.

2 Elfmeter bringen die Entscheidung
Zu Beginn der zweiten Spielhälfte suchte Beringen etwas vehementer den Führungstreffer, allerdings beschränkten sich die Angriffsversuche zunächst auf einige ungefährliche Schüsse aus der Distanz. Auf Seiten des FC E/M schlichen sich nun aber vermehrt kleine Unkonzentriertheiten ein, wodurch viele teils unnötigen Freistösse in Nähe des Strafraums entstanden. Jedoch gelang es der Marthaler Hintermannschaft die Angriffe des FC Beringen mehr oder weniger stilsicher abzuwehren. Schlussendlich waren es zwei Elfmeterentscheidungen in der 72. und 85. Minute, welche das Spiel zu Gunsten der Heimmannschaft entschieden. Leider stellten sich die Marthaler bei der Entstehung der Tore teils etwas ungeschickt im Abwehrverhalten an. In der Schlussphase suchte der FC E/M mit einer offensiven Ausrichtung den Anschlusstreffer und kassierte dadurch noch den dritten aber belanglosen Gegentreffer. Ein über weite Strecken solider Auftritt endete somit in einer, zumindest resultatmässig, klaren Niederlage. Symptomatisch war dann auch die letzte Aktion des Spiels, als Marthalen mit dem dritten Elfmeter der Partie am Torhüter der Beringer scheiterte.


FC Beringen - FC Ellikon/Marthalen 3:0 (0:0)

Tore: 72. 1:0, 85. 2:0, 89. 3:0 - Ellikon/Marthalen: M. Nastevski, Kümin, Zuber, O. Meerstetter, Mégel, Tunkel, Bührer (78. D. Nastevski), Iseli, Jung (80. Herter), Wiggenhauser, Bosshardt - Abwesend: N. Meerstetter, Marder, Venica, Rapold, Riera, Müller, Stamm, Cotti, Saia

Autor/-in: T. Zuber


Unser Verein

Der Fussballclub Ellikon/Marthalen zählt zu den grössten, regionalen Sportvereinen im Zürcher Weinland.

Unseren Mitgliedern bieten wir die Möglichkeit, sich sportlich, sozial und gesellschaftlich zu engagieren und sich am Fussballsport zu erfreuen.

Neben dem "normalen" Fussballbetrieb führt der Verein alljährlich wiederkehrende Anlässe durch, welche sich in der näheren Umgebung längst etabliert haben.