FC ELLIKON/MARTHALEN

11-05-2019, 1. Mannschaft Herren
FC Ellikon/Marthalen - FC Phönix Seen
1:5 (0:4)

 

Auch im nächsten Anlauf gelingt dem FC Ellikon/Marthalen kein Punktgewinn. Gegen den FC Phönix Seen resultiert nach mässiger Leistung eine 1:5 Niederlage.

Effiziente Gäste
Erneut mit schmalem Kader angetreten, erwischte der FC E/M gegen die Gäste aus Winterthur keinen optimalen Start. Nach zuletzt verbesserter Abwehrleistung gegen den FC Beringen kassierte die Elf von Trainer Guadagnino in diesem Spiel schon früh einen Gegentreffer. Wie so oft wurde es nach einem Eckball brandgefährlich und der Schuss aus der zweiten Reihe fand den Weg durch viele Beine hindurch ins Netz. Nach dem frühen Rückstand fand Marthalen aber besser ins Spiel und es gelang, das Spielgeschehen ausgeglichener zu gestalten und sich dem gegnerischen Tor anzunähern. Klar hatte Phönix Seen etwas mehr Ballbesitz und führte die feinere Klinge, nach gespielten 30 Minuten lag aber eher der Ausgleich als ein weiteres Tor der Gäste in der Luft. Was dann aber bis zum Halbzeitpfiff auf dem Platz passierte, ist das Spiegelbild der momentanen Situation des FC E/M. Innert weniger Minuten und durch teils unglückliche Aktionen musste Marthalen drei Gegentreffer und damit die Vorentscheidung in diesem Spiel hinnehmen. Zuerst rutschte ein Freistoss ohne Berührung ins weite Eck durch, danach kullerte ein langsamer aber platzierter Schuss ins Netz und mit dem gefühlten vierten Torabschluss markierten die Gäste sehenswert den 0:4 Halbzeitstand.

Schadensbegrenzung als Motto
So stand die zweite Halbzeit also einmal mehr unter dem Motto Schadensbegrenzung. Etwas defensiver aufgestellt, liess der FC Ellikon/Marthalen auch tatsächlich nicht mehr viele Chancen der Gäste zu. Es entwickelte sich ein Spiel auf bescheidenem Niveau, in dem Phönix Seen nicht mehr musste und Marthalen mehrheitlich schon früh resignierte. Trotzdem kam der Gast aus Winterthur noch zu einigen Chancen, wobei Torhüter Nastevski zwei Mal glänzend parierte, beim fünften Gegentreffer aber dann chancenlos blieb. Immerhin gelang es den Weinländern, die zweite Hälfte resultatmässig ausgeglichen zu gestalten, denn kurz vor Schluss erzielte Marthalen nach zuletzt zwei torlosen Spielen den Ehrentreffer. Einige Minuten zuvor noch am Pfosten gescheitert, markierte Bosshardt den 1:5 Endstand.


FC Ellikon/Marthalen – FC Phönix Seen 5:1 (4:0)

Tore: 5. 0:1, 31. 0:2, 35. 0:3, 37. 0:4, 76. 0:5, 83. Bosshardt 1:5 - Ellikon/Marthalen: M. Nastevski, Bührer, O. Meerstetter, Fürst (46. Lobsiger), Tunkel, Zuber, Iseli, Jung, Wiggenhauser, Stamm Bosshardt - Abwesend: N. Meerstetter, Marder, Venica, Rapold, Riera, Müller, Cotti, Saia, Kümin, Mégel

Autor/-in: T. Zuber


Unser Verein

Der Fussballclub Ellikon/Marthalen zählt zu den grössten, regionalen Sportvereinen im Zürcher Weinland.

Unseren Mitgliedern bieten wir die Möglichkeit, sich sportlich, sozial und gesellschaftlich zu engagieren und sich am Fussballsport zu erfreuen.

Neben dem "normalen" Fussballbetrieb führt der Verein alljährlich wiederkehrende Anlässe durch, welche sich in der näheren Umgebung längst etabliert haben.