FC ELLIKON/MARTHALEN

26-10-2019, 1. Mannschaft Herren
FC Oberwinterthur - FC Ellikon/Marthalen
0:0 (0:0)

 


Gegen den 2. Liga-Absteiger aus Oberwinterthur erkämpft sich der FC Ellikon/Marthalen ein torloses Unentschieden und ist aufgrund des Spielverlaufs mit dem eher glücklichen Punktgewinn sicherlich mehr zufrieden als der Gegner.

Wenige Höhepunkte
Wenn ein Spiel nach 90 Minuten beim Stand von 0:0 abgepfiffen wird, dann kann man aus diesem Resultat so einiges über die Qualitäten einer Mannschaft ablesen. Auf der einen Seite darf Trainer Guadagnino erfreut darüber sein, ein Spiel ohne Gegentreffer zu beenden, was für die Defensivleistung seiner Mannschaft spricht und schon längere Zeit nicht mehr vorkam. Auf der anderen Seite zeigt das Resultat aber auch die Probleme in der Offensive. Nach dem verlorenen Cupspiel vom Donnerstag war dies nun die zweite Partie in Folge, in welcher der FC E/M kein Tor erzielen konnte. Trotzdem blickte man auf Seiten der Marthaler nach dem Schlusspfiff in zufriedene Gesichter, denn aufgrund des Spielverlaufs darf der Punktgewinn beim Tabellenzweiten als Erfolg verbucht werden. Nach einer ruhigen und ereignislosen Startviertelstunde war es der Gastgeber aus Winterthur, welcher die erste gute Chance der Partie verzeichnen konnte. Auch in der Folge führte Oberwinterthur die feinere Klinge im Spielaufbau und hatte mehr Spielanteile, beide Mannschaften zeigten aber so ihre Probleme mit der Ballbehandlung auf dem Kunstrasen. Kurz vor dem Seitenwechsel hatte dann Oberwinterthur seine beste Phase des Spiels und war nahe an der Führung dran. Mit viel Einsatz, etwas Wettkampfglück aber vor allem dank dem starken Torhüter Nastevski rettete der FC Ellikon/Marthalen das 0:0 in die Pause.

Torhüter Nastevski unbezwingbar
Auch in der zweiten Halbzeit blieb es ein Spiel mit wenig Höhepunkten, dafür mit vielen Zweikämpfen und wenig Spielfluss. Bei Marthalen war aber spürbar, dass nach dem Cupspiel von vor zwei Tagen etwas die Frische fehlte. Allerdings hatte man das Spiel nach der gegnerischen Druckphase vor der Pause wieder besser im Griff und liess lange Zeit, ausser einigen Eckbällen, keine Chancen zu. Zudem eröffneten sich den Weinländer vermehrt Kontermöglichkeiten, weil nun auch Oberwinterthur Fehler im Spielaufbau machte. Die teilweise im Ansatz vielversprechenden Gelegenheiten konnten aber nicht genutzt werden. So befand sich die Partie bereits in der Schlussphase, als der Gastgeber zur Schlussoffensive ansetzte und Marthalen nochmals zittern liess. Mit etwas grösseren Kraftreserven ausgestattet, erarbeitete sich Oberwinterthur einige gute Gelegenheiten, fand seinen Meister aber abermals im überragenden Torhüter Nastevski, welcher sich nich bezwingend liess. Und beinahe kam Marthalen auf der anderen Seite zum Lucky Punch. Nach einem Befreiungsschlag setzte der eingewechselte Cotti zum Flügellauf an, liess den Verteidiger stehen und hämmerte den Ball leider nur an die Querlatte. Kurz danach pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab und trotz der verpassten Chance hatte man aus Sicht des FC E/M sicher einen Punkt gewonnen und nicht zwei verloren.


FC Oberwinterthur - FC Ellikon/Marthalen – 0:0 (0:0)

Tore: - Ellikon/Marthalen: M. Nastevski, Mégel, Gähwiler, N. Meerstetter, Tunkel, Iseli, Hertli (75. Virijevic), Wiggenhauser, Stadler (60. Cotti), Jung (80. Bührer), Rando

Autor/-in: T. Zuber


Unser Verein

Der Fussballclub Ellikon/Marthalen zählt zu den grössten, regionalen Sportvereinen im Zürcher Weinland.

Unseren Mitgliedern bieten wir die Möglichkeit, sich sportlich, sozial und gesellschaftlich zu engagieren und sich am Fussballsport zu erfreuen.

Neben dem "normalen" Fussballbetrieb führt der Verein alljährlich wiederkehrende Anlässe durch, welche sich in der näheren Umgebung längst etabliert haben.