FC ELLIKON/MARTHALEN

, 1. Mannschaft Frauen
-

Nach dem knapp verpassten Aufstieg in die 3. Liga und dem Abgang des Trainer-Trios, sollte nun Jörg Lukrafka, als neuer Coach, ein frischer Wind bei der aktiven Frauenmannschaft bringen. 

Die Saisonvorbereitung verlief eher schwierig als gut. Fehlten verletzungsbedingt einige Spielerinnen, so gesellte sich ferienbedingt noch ein weiterer Grossteil hinzu. Mit wenigen Akteuren starteten die FCEM-Frauen Anfangs August in die Vorbereitung. Das erste Testspiel gegen den FC Bülach sollte dem neuen Trainer den Standpunkt des eigentlich insgesamt 26 Frauen starken Kaders aufzeigen. 

Bereits zur Halbzeit stand es für den 3. Ligisten 0:5. In der Pause wurden einige Positionswechsel vollzogen und taktische Ideen vermittelt. All dieses zusammen brachte eine klare Leistungssteigerung. Was hinzu kam, die eigentlich als Torhüterin agierende Spielerin spielte als Stürmerin und schoss sogar das erste FCEM-Tor der Saison 2019/2020. Endstand des Testes war zwar eine hohe 1:6 Niederlage. Aber dafür standen viele Eindrücke und Erkenntnisse für Spielerinnen sowie dem neuen Trainer auf dem Papier.

Der zweite Test war sogar ein internationaler Vergleich. Das deutsche Frauenteam SG Dettighofen-Lottstetten war ca. eine Woche später zu Gast in der Wyland-Arena. Hier zeigte sich auch gleich, was in den letzten Tagen und aus der Heimpleite gegen Bülach alles mitgenommen wurde. Die Positionen einiger Spielerinnen wurden überdacht, korrigiert und mit denselben taktischen Vorhaben ins Spiel gestartet. Druckvoll nach vorne verteidigen, war die Devise. Diese Spielidee funktionierte auch sehr gut und so resultierte ein klarer 3:1 Sieg.

In der letzten Ferienwoche sollte endlich die neue Saison mit der 1. Cuprunde eingeläutet werden. Zielvorgabe des Trainers, die 3. Runde zu erreichen. Das Los traf auf Benfica Clube de Zurique, von denen scheinbar zu viele noch in den Ferien verweilten und Benfica dieses Spiel Forfait gab. So kamen die Frauen des FCEM sogar kampflos in die 2. Runde.

Eine Woche später stand dann das erste Meisterschaftsspiel an. Wie bereits bei den Testspielen hatte das Frauenteam mit zu wenigen Spielerinnen fürs Aufgebot zu kämpfen. Neben den vielen Verletzten (5!) und Ferienabsenzen, gesellten sich beruflich bedingte Absenzen hinzu. Letztendlich standen nur 11 Spielerinnen auf dem Matchblatt. Dass dieses Team bei den schwül-warmen Temperaturen nicht 90 Minuten ohne Auswechselungen gegen den ehemaligen 3. Ligisten FC Seuzach auskommen würde, war allen im Vornherein klar. In den ersten 30 Minuten jedoch gab es einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Bis dann in der 25. Minute der erste Gegentreffer hinzunehmen war. Danach brach das Team um den neuen Trainer ein. Das Spiel ging mit 0:7 verloren und endete gar erschöpfungsbedingt in Unterzahl. Die Hitze und Schnelligkeit der Gegnerinnen zollte ihren Tribut.

Das zweite Meisterschaftsspiel wurde verschoben, so dass das Team um Neutrainer Jörg Lukrafka genügend Zeit hatte sich zu erholen. Doch gibt es weiterhin noch viele Verletzungen (es kamen gar noch neue hinzu). Sogar der Luxusstatus zwei Torhüterinnen zu haben, ist wie vom Winde verweht. Hier musste dringend eine schnelle Lösung her. Wir konnten für diesen Match Swenja Baumann reaktivierten. Mit 12 weiteren Spielerinnen ging es zu Hause in der Wyland-Arena ins nächste Meisterschaftsspiel gegen den FC Küsnacht 2.

Die Marschroute war klar, die 3 Punkte holen wir! Bei diesem Regenwetter sollte uns das Glück hold sein. So begann das Spiel auch verheissungsvoll mit den ersten zwei Grosschancen . Doch leider fiel das runde Leder nicht in die Maschen. 20 Minuten sahen die Zuschauer noch ein gutes Spiel der FCEM-Frauen, doch nach einem schön herausgespielten 1:0 in der 22. Minuten, lies das Heimteam nach. So kamen nun auch die Gäste aus Küsnacht zu einigen hochkarätigen Chancen, die sie aber – dank super Paraden oder einer gut stehender Verteidigung - nicht zu nutzen vermochten. Alles in allem keine Glanzleistung, aber immerhin die ersten 3 Punkte der Saison für die Damen blieben in der Wyland-Arena.

In der nächsten Woche, am Samstag 14. September um 16 Uhr gibt es die Revanche zum ersten Meisterschaftsmatch in Seuzach. Die 2. FVRZ-Med & Motion Cuprunde steht an. Wir freuen uns auf zahlreiche mitreisende Unterstützer/innen und hoffen die Vorgabe des Trainers umzusetzen und die 3. Runde erreichen zu können.

Autor/-in: JL


Unser Verein

Der Fussballclub Ellikon/Marthalen zählt zu den grössten, regionalen Sportvereinen im Zürcher Weinland.

Unseren Mitgliedern bieten wir die Möglichkeit, sich sportlich, sozial und gesellschaftlich zu engagieren und sich am Fussballsport zu erfreuen.

Neben dem "normalen" Fussballbetrieb führt der Verein alljährlich wiederkehrende Anlässe durch, welche sich in der näheren Umgebung längst etabliert haben.