Spielbericht

Senioren Ü40: Banges Warten bis zur Entscheidung gegen den FC Oberwinterthur

Oberwinterthur – FC E/M
03.09.2021
0:1 (0:0)

Es war wirklich ideales Fussballwetter am Freitagabend auf der Sportanlage Hegmatten in Oberwinterthur. Das Spiel wurde auf Kunstrasen durchgeführt, was ein schnelles Spiel be­günstigt. So begannen die FCEM-Senioren auch die Partie. In der 4. Minute bereits eröffnete sich die erste Möglichkeit, doch Pace Haregu stolperte im Strafraum und die Chance war da­hin. Es dauerte bis zur 11. Minute ehe der Heimklub zu einem ersten Abschlussversuch kam, wobei der Ball aber im Aussennetz landete. Marthalen hatte deutlich mehr Spielanteile, doch stimmte die Abstimmung zwischen Mittelfeld und Angriff nicht reibungslos. Zu viele Angriffe wurden schnurstracks mit langen Bällen vorgetragen. In manchen Situationen wäre es wohl erfolgversprechender gewesen, mit einem Rückpass in den freien Raum das Mittel­feld mit einzubeziehen. In der 17. Minute kam Florin Schenardi mit einem Kopfball zu einer Möglichkeit, doch wurde der Ball in der tiefen linken Ecke noch abgewehrt. Auch Mahmoud Farag und Peter Egli hatten in der ersten Halbzeit Abschlussmöglichkeiten, die aber keinen Erfolg brachten. Mit einem 0:0 endete die 1. Halbzeit. Die zweiten 35 Minuten zeigten ein unverändertes Bild. Marthalens Abwehr war kaum beschäftigt und unsere Dame auf der lin­ken Abwehrseite, Jeannine Piccand, leistete hervorragende Stellungsarbeit. In der 36. Mi­nute versuchte es Pepe Russo aus gut 30 Metern mit einem Fernschuss. Der Ball senkte seine Laufbahn Richtung Tor noch gefährlich, doch strich der Ball knapp über die Latte. Es folgten weitere Abschlussmöglichkeiten, doch leistete Oberis Abwehr Schwerarbeit und liess das längst überfällige Tor für Marthalen nicht zu. In der 50. Minute wurde Torwart Jovica Stojmenovic bei einem Freistoss für Oberi das erste Mal richtig geprüft. Bei all der Überle­genheit für Marthalen wollte der erlösende Treffer nicht gelingen. In der 70. Minute kam endlich die Erlösung. Christoph Merk wurde im Strafraum angespielt und stocherte den Ball über die Linie zum 0:1. Kurze Zeit später pfiff der Schiedsrichter die Partie ab. Der Sieg ist hochverdient, doch muss in den folgenden Meisterschaftsspielen mit stärkeren Gegnern ge­rechnet werden. Dann ist es notwendig, dass das Zusammenspiel zwischen den Reihen noch besser klappt und das Kombinationsspiel noch exakter ausfallen muss.

Autor: Erich Roost

Fanshop

Badetuch

Graues Bade-Handtuch in Top-Qualität mit Vereinslogo Grösse: 90x150cm 100% Baumwolle

Schnuppertraining

Haben Sie Interesse an einem Schnuppertraining?

Beitrittsformular

Um Vereinsmitglied zu werden, verwenden Sie bitte unser Beitrittsformular.